Behandlung der Impotenz

Behandlung der Impotenz

Impotenz kann in allen Lebensstadien behandelt werden, bei alten, sowie bei jungen Männern. Die Behandlungsmöglichkeiten umfassen, die medikamentöse Behandlung, Vakuum-Geräte, operative Eingriffe und Psychotherapie. Hierbei gilt es, insofern möglich, die Impotenz nicht nur allein als Störung zu behandeln, sondern als Symptom im Zuge der Behandlung ihrer Ursache.

Zu den operativen Eingriffen gehören, Operationen zur Blockierung der Venen, die einen Blutablauf aus dem Schwellkörper im erregten Zustand verursachen, Rekonstruktionen der Arterien um die Blutzufuhr zum Penis zu erhöhen und das Einsetzen von Implantaten, die eine Erektion des Penis bewirken können.

Mechanische Vakuum-Pumpen, ermöglichen einen kurzfristigen Blutzufluss zum Penis, durch die Erzeugung eines Vakuums im Schwellkörper, welches das Blut förmlich aufsaugt, wodurch sich der Penis vergrößert. Letzteres kann äußerst schmerzvoll sein und der Effekt ist nur von kurzer Dauer.

Die bevorzugte Behandlungsmethode ist die medikamentöse, diese kann entweder oral in Form von Pillen oder Tabletten erfolgen oder als Injektion direkt in den Penis. Zu den am häufigsten verwendeten und best wirkenden Medikamenten, gehören die so genannten PDE5-Blocker, von denen Viagra, Cialis und Levitra wohl die bekanntesten und zuverlässigsten sind. PDE5-Hemmer verhelfen durch die Blockierung eines bestimmten Enzyms, zu einem verstärkten Blutzufluss zum Penis bei sexueller Erregung. PDE5-Hemmer sind rezeptpflichtige Medikamente, die in jeder Apotheke erhält sind. Es gibt auch die Möglichkeit diese Arzneien im Internet, über die Seiten lizensierter Online-Apotheken zu erwerben.

Letztlich gibt es noch die Psychotherapie, zu welcher Einzel- sowie auch Paartherapien gehören, in welchen Konflikte gelöst, Stress abgebaut und Angstzustände reduziert werden sollen. Oft empfiehlt sich eine Verbindung von Psychotherapie und medikamentöser Behandlung.

You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.