Viagra – kurz erklärt

viagra

Viagra mit seinem Wirkstoff Sildenafil wird zur Behandlung der erektilen Dysfunktion (Impotenz) eingesetzt. Sildenafil ist ein PDE-5-Hemmer. Es blockiert das Enzym Phosphodiesterase 5. Dadurch bleibt mehr cGMP im Umlauf, die Muskelentspannung verstärkt sich und die Erektion wird verbessert.
Auf Grund dieses Mechanismus wirkt der Viagra Wirkstoff Sildenafil nur bei sexuell erregten Männern. Es hat keine luststeigerende Wirkung und kann deshalb keine Erektion erzwingen.
Viagra ist eine Möglichkeit Abhilfe gegen erektile Dysfunktion zu schaffen. Der Effekt tritt nur ein, wenn eine zufriedenstellende sexuelle Stimulation vorhanden ist.
Mögliche Nebenwirkungen sind Kopfschmerzen, Hautrötung mit Hitzgefühl, Sehstörungen, Überreizbarkeit des Magens.